Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Freiwillige Feuerwehr

Bis man die Hilfe vielleicht selbst benötigt oder einen Einsatz miterlebt, fällt den meisten Bürger/innen im alltäglichen Leben gar nicht auf, dass es eine Feuerwehr gibt. Aber die Feuerwehr ist zum Schutz von Mensch und Tier sowie der Sachgüter unserer Mitmenschen viel aktiver und präsenter, als viele wahrnehmen.

Gesetzliche Grundlage für die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau

LÖSCHEN - RETTEN - SCHÜTZEN - BERGEN

Die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau stellt die Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Gemeinde Kreuzau nach § 1 des Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG), also die Gefahrenabwehr bei Bränden und Unglücksfällen im Gemeindegebiet Kreuzau, sicher. Anders als regelmäßig in den Großstädten, besteht die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau nicht aus bezahlten Mitarbeiten, sondern wird ausschließlich durch freiwilliges ehrenamtliches Engagement von Bürgern gestellt.

Wie wird die Feuerwehr über die Einsätze informiert?

24 Stunden für SIE da - IHRE Feuerwehr

Die meisten Alarmierungen erfolgen per Funkmeldeempfänger "still" und werden von der Bevölkerung nicht direkt wahrgenommen. Sobald das Gerät auslöst, bedeutet dies, dass eine Gefahrensituation eingetreten ist und die Hilfe der Feuerwehr benötigt wird, so dass höchste Eile geboten ist. Aber wie das so ist mit der Technik, sofern ein solches Gerät defekt ist oder vielleicht keinen Empfang hat (oder vielleicht auch nur vergessen wurde), kann der oder die Feuerwehrangehörige nicht alarmiert werden.

Insbesondere bei Schadenslagen, in denen Menschenleben in Gefahr sind oder die Gefährdung großer Sachwerte besteht, wird jede verfügbare Einsatzkraft dringend benötigt, um schnelle und qualifizierte Hilfe leisten zu können.

Aus diesem Grund ist es erforderlich, Strategien zu finden, mit denen es möglich ist, zumindest den Tücken der Technik entgegenzuwirken.

Da die Sirenen schon immer zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt wurden, hat sich die Gemeinde Kreuzau in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr dazu entschlossen, in besonderen Gefahrenlagen zusätzlich zur stillen Alarmierung wieder die Sirenen "laufen" zu lassen.

Unter folgenden Voraussetzungen werden daher die Sirenen zur Alarmierung der Feuerwehr verwendet:
- der Notruf lässt vermuten, dass indirekt oder direkt Menschenleben in Gefahr sind oder
- der Notruf lässt vermuten, dass große Sachwerte gefährdet sind.

Wofür ist die Feuerwehr zuständig?

Ein Auszug aus dem Tätigkeitsfeld der Feuerwehr macht deutlich, wie weitreichend sich heute das Aufgabengebiet darstellt, das durch die ehrenamtlich Tätigen abgedeckt werden muss:

  • Bekämpfung von Schadenfeuern jedweder Art – ob beim Einfamilienhaus oder in einer der großen Fabriken,
  • Hilfeleistungen bei Unglücksfällen oder öffentlichen Notständen im Haushalt, im Beruf, im Straßen- oder im Schienenverkehr (Unter Hilfeleistung ist vorrangig das Retten von Menschenleben zu verstehen, daneben auch das Bergen von Tieren und Sachwerten aus unmittelbarer Gefahr, die vom Besitzer nicht mit eigenen Mitteln beseitigt werden kann.),
  • Erstellen, ständige Aktualisierung und Fortschreibung von Einsatzplänen,
  • Wartung, Prüfung und Pflege der Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge,
  • Reinigung der Feuerwehrgerätehäuser,
  • Stellung von Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen, bei denen eine erhöhte Brandgefahr besteht oder bei Ausbruch eines Brandes eine große Anzahl von Personen gefährdet ist,
  • vorbeugende Brandschutzerziehung und Aufklärung in den Kindergärten und den Schulen,
  • Aufklärung der Bevölkerung über das Verhalten bei Bränden, über den sachgerechten Umgang mit Feuer, über das Verhüten von Bränden sowie über die Möglichkeiten der Selbsthilfe in Notsituationen,
  • Aus- und Fortbildung innerhalb der Feuerwehr, Übungen in den Löschgruppen, 
  • Durchführung der Grundausbildung, Erprobung der Leistungsfähigkeit durch Übungen,
  • Beseitigung von Öl- und Kraftstoffspuren auf Verkehrs- und Wasserflächen
  • Unterstützung von Behörden (z.B. Ordnungsamt und Polizei) durch
    • Einfangen von streunenden Tieren und deren Transport ins Tierheim,
    • Ausleuchten von Einsatzstellen,
    • Leichenbergung,
    • Türöffnungen.

Wie ist die Feuerwehr Kreuzau organisiert?

Um ihrem Auftrag gerecht zu werden und die anstehende Aufgaben bewältigen zu können, unterhält die Gemeinde Kreuzau für die Feuerwehr Kreuzau derzeit 8 eigenständige Löschgruppen, die in 3 Alarmeinheiten zusammengefasst und in verschiedensten Kombinationen für eigene Ausrückebereiche zuständig sind. In den örtlichen Gerätehäusern stehen die Fahrzeuge und dort sind auch die Ausrüstungsgegenstände gelagert.

Die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau besteht derzeit aus 165 sogenannten „Aktiven“ ehrenamtlichen Wehrleuten, das sind Feuerwehrmänner und –frauen, die bei Alarmierung der Feuerwehr ausrücken, um die benötigte Hilfe zu leisten. Insgesamt ist die Anzahl der weiblichen Aktiven in den vergangenen Jahren zwar gestiegen, eine größere Beteiligung von Frauen wäre aber durchaus wünschenswert.

Zur Feuerwehr gehören aber auch 72 Mitglieder der Ehrenabteilung (das sind die ehemaligen Aktiven, die aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund ihres Alters nicht mehr aktiv an Einsätzen teilnehmen können oder dürfen) und zudem 56 Jugendfeuerwehrmitglieder im Alter von 10 bis 17 Jahren.

Aufgrund geänderter gesellschaftlicher Strukturen wird die Erfüllung der Aufgaben alleine durch ehrenamtliche Wehrleute, aber immer schwieriger.

Da ständig weniger Menschen an ihrem Wohnort arbeiten, zeigt sich seit einigen Jahren immer deutlicher, dass die Verfügbarkeit der Einsatzkräfte tagsüber zunehmend geringer wird. Um tagsüber die notwenigen Einsatzstärken zu erreichen, werden zwischen 06:00 und 18:00 Uhr fast alle Löschgruppen, selbst bei kleineren Einsatzlagen, gleichzeitig alarmiert.

Verfügt die Feuerwehr auch über eine Jugendabteilung?

Wegen der negativen Entwicklung der Mitgliederzahlen, gewinnt auch die Jugendarbeit der Feuerwehr immer mehr an Bedeutung. Neben der Erfüllung der gesetzlichen Forderung, dass die Gemeinde die Bildung einer Jugendfeuerwehr fördern soll, ist sie heute ein unerlässlicher und unverzichtbarer Baustein in der Feuerwehrarbeit, da die Jugendfeuerwehr einen wichtigen Anteil an der Bestandssicherung der Freiwilligen Feuerwehr übernimmt, indem die Kinder und Jugendlichen durch die Arbeit in der Feuerwehr in die dem Gemeinwohl und dem Dienst am Nächsten gewidmete Aufgabe der Feuerwehren eingeführt und auf die Aufgaben als hoffentlich spätere aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr unter Berücksichtigung der persönlichen Leistungsfähigkeit vorbereitet werden.

Aber Feuerwehrarbeit ist nicht alles bei den Jugendfeuerwehren. Die Jugendarbeit hat den gleichen Stellenwert. Die Jugendfeuerwehr soll den Kindern und Jugendlichen auch Spaß bringen - Jugendfeuerwehren unternehmen vieles gemeinsam – sei es auf örtlicher oder auch auf überörtlicher Ebene, so dass die Jugendfeuerwehrmitglieder neben dem Gemeinschaftserlebnis in der Jugendgruppe gleichzeitig auch noch eine Vielzahl von anderen Gleichgesinnten kennen lernen.

Jugendfeuerwehr ab 10 Jahren

Du bist mindestens 10 Jahre alt, interessierst dich etwas für die Arbeit der Feuerwehr, möchtest nicht nur am Bildschirm und über Chat etc. mit Gleichgesinnten chatten! Du möchtest Mitglied in einer starken und verschworenen Gemeinschaft werden! Dann komme zur Jugendfeuerwehr, wir bieten nicht nur Feuerwehrtechnik. Sport und Spiel gehören genauso dazu, wie das Arbeiten mit den gesamten Feuerwehrgerätschaften. Einen Ansprechpartner findest Du unter www.ff-kreuzau.de oder frage bei Deinen Freunden/Klassenkameraden nach, hier sind bestimmt schon einige Mitglied der Jugendfeuerwehr.
Geführt wir die Jugendfeuerwehr vom Gemeindejugendfeuerwehrwart NN sowie von der stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwartin Ubm Sandra Holzportz.
Unterstützt werden die Gemeindejugendfeuerwehrwarte durch die Jugendwarte der einzelnen Jugendfeuerwehrgruppen 1 bis 4.

Gruppe 1:          Michael Bramer (jf-1ff-kreuzaude)
Gruppe 2:          NN (jf-2ff-kreuzaude)
Gruppe 3:          Nico Kreischer (jf-3ff-kreuzaude)
Gruppe 4:          Christopher Pauli (jf-4ff-kreuzaude)

Kinderfeuerwehr für Kinder ab 6 Jahren

Kinder unter 10 Jahren sprechen uns regelmäßig an und wollen bei der Jugendfeuerwehr mitmachen. Leider konnten wir diese aus rechtlichen Gründen bis vor Kurzem nicht aufnehmen.

Mit der Kinderfeuerwehr bieten wir diesen Kindern seit dem 1.6.2016 ein entsprechendes Angebot.

Zur Zeit sind in der Kinderfeuerwehr 16 Mädchen und Jungen. Es gibt auch eine Warteliste mit weiteren Interessenten. Bei Interesse kann man sein Kind mit einer unverbindlichen Voranmeldung auf die Warteliste setzen lassen.

Was machen wir bei unseren Treffen?

Brandschutzerziehung
Hier erfahren die Kinder, wie diese mit einem Notruf richtig Hilfe holen können. Diese lernen aber auch den richtigen Umgang mit Feuer kennen und machen dazu einfache Experimente.

Spiel und Sport
Es werden verschiedene Spiele gespielt. Durch diese Spiele werden die Kinder auch an das Thema Feuerwehr herangeführt.

Ausflüge
Damit es nicht langweilig wird, werden wir im Laufe des Jahres alle Gerätehäuser und Fahrzeuge in den Ortschaften der Feuerwehr Kreuzau mit den Kindern besuchen. Damit können die Kinder sehen, wie groß und verteilt die Feuerwehr in unserer Gemeinde ist.

Die Ansprechpartner
Beate Helfmeyer
Tel. 0157/85435968
Mail: KFff-kreuzaude


Mach mit! Wir suchen neue Mitglieder!

Damit auch in Zukunft die gestellten Aufgaben durch die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau gemeistert werden können gilt der Appell  an alle, mitzumachen.

Feuerwehrleute werden immer gebraucht. Egal ob Männer oder Frauen.

Ihre Ansprechpartner der aktivenm Wehr in den Ortsteilen

Boich
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Boich
Gruppenführer: Reiner Waider
E-Mail: Lgf-boichff-kreuzaude

Drove
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Drove
Gruppenführer: Tobias Kesternich
E-Mail: Lgf-droveff-kreuzaude 

Kreuzau
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Kreuzau
Gruppenführer: Michael Blum
E-Mail: Lgf-kreuzauff-kreuzaude 

Obermaubach
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Obermaubach
Gruppenführer: Michael Mager
E-Mail: Lgf-obermaubachff-kreuzaude 

Stockheim
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Stockheim
Gruppenführer: Timo Schmitz
E-Mail: Lgf-stockheimff-kreuzaude

Thum
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Thum
Gruppenführer: Mark Lenzen
E-Mail: Lgf-thumff-kreuzaude

Üdingen
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Üdingen
Gruppenführer: Denis Kurth
E-Mail: Lgf-uedingenff-kreuzaude

Untermaubach
Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Untermaubach
Gruppenführer: Daniel Spitz
E-Mail: Lgf-untermaubachff-kreuzaude

Ansprechpartner der Gemeinde Kreuzau

Herr Klüser
Sachbearbeiter/in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Feuerwehr der Gemeinde Kreuzau
  • Gemeinde Kreuzau
  • Gemeinde Kreuzau
  • Feuerwehr der Gemeinde Kreuzau
  • Kinderfeuerwehr der Gemeinde Kreuzau
  • Gemeinde Kreuzau
  • Feuerwehr der Gemeinde Kreuzau
  • Feuerwehr der Gemeinde Kreuzau
  • Feuerwehr der Gemeinde Kreuzau