Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Kreuzau

Die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau stellt die Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Gemeinde Kreuzau nach § 1 des Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG), also die Gefahrenabwehr bei Bränden und Unglücksfällen im Gemeindegebiet Kreuzau, sicher. Anders als regelmäßig in den Großstädten, besteht die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau nicht aus bezahlten Mitarbeiten, sondern wird ausschließlich durch freiwilliges ehrenamtliches Engagement von Bürgern gestellt.

Bis man die Hilfe vielleicht selbst benötigt oder einen Einsatz miterlebt, fällt den meisten Bürgern unserer Gemeinde im alltäglichen Leben gar nicht auf, dass es eine Feuerwehr gibt. Dies liegt natürlich in erster Linie daran, dass die Feuerwehr nicht mehr über Sirenen alarmiert wird, denn bereits seit einigen Jahren verfügt jeder Feuerwehrmann über seine eigene „kleine Sirene“, einen sog. Funkmeldeempfänger.

Aber die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde ist zum Schutz von Mensch und Tier sowie der Sachgüter unserer Bürger viel aktiver und präsenter, als allgemein in unserer Bürgerschaft angenommen wird!

Ein Auszug aus dem Tätigkeitsfeld der Feuerwehr macht deutlich, wie weitreichend sich heute das Aufgabengebiet darstellt, das durch die ehrenamtlich Tätigen abgedeckt werden muss:

- Bekämpfung von Schadenfeuern jedweder Art – ob beim Einfamilienhaus oder in einer der großen Fabriken,
- Hilfeleistungen bei Unglücksfällen oder öffentlichen Notständen im Haushalt, im Beruf, im Straßen- oder im Schienenverkehr (Unter Hilfeleistung ist vorrangig das Retten von Menschenleben zu verstehen, daneben auch das Bergen von Tieren und Sachwerten aus unmittelbarer Gefahr, die vom Besitzer nicht mit eigenen Mitteln beseitigt werden kann.),
- Erstellen, ständige Aktualisierung und Fortschreibung von Einsatzplänen,
- Wartung, Prüfung und Pflege der Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge,
- Reinigung der Feuerwehrgerätehäuser,
- Stellung von Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen, bei denen eine erhöhte Brandgefahr besteht oder bei Ausbruch eines Brandes eine große Anzahl von Personen gefährdet ist,
- vorbeugende Brandschutzerziehung und Aufklärung in den Kindergärten und den Schulen,
- Aufklärung der Bevölkerung über das Verhalten bei Bränden, über den sachgerechten Umgang mit Feuer, über das Verhüten von Bränden sowie über die Möglichkeiten der Selbsthilfe in Notsituationen,
- Aus- und Fortbildung innerhalb der Feuerwehr, Übungen in den Löschgruppen, 
- Durchführung der Grundausbildung, Erprobung der Leistungsfähigkeit durch Übungen,
- Beseitigung von Öl- und Kraftstoffspuren auf Verkehrs- und Wasserflächen
- Unterstützung von Behörden (z.B. Ordnungsamt und Polizei) durch 
     - Einfangen von streunenden Tieren und deren Transport ins Tierheim, 
     - Ausleuchten von Einsatzstellen, 
     - Leichenbergung, 
     - Türöffnungen.

Um Ihrem Auftrag gerecht zu werden und die anstehende Aufgaben bewältigen zu können, unterhält die Gemeinde Kreuzau für die Feuerwehr Kreuzau derzeit 8 eigenständige Löschgruppen, die in 3 Löschzügen zusammengefasst und in verschiedensten Kombinationen für eigene Ausrückebereiche zuständig sind. In den örtlichen Gerätehäusern stehen die Fahrzeuge und dort sind auch die Ausrüstungsgegenstände gelagert.

Die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau besteht derzeit aus 165 sogenannten „Aktiven“ ehrenamtlichen Wehrleuten, das sind Feuerwehrmänner und –frauen, die bei Alarmierung der Feuerwehr ausrücken, um die benötigte Hilfe zu leisten. Insgesamt ist die Anzahl der weiblichen Aktiven in den vergangenen Jahren zwar gestiegen, eine größere Beteiligung von Frauen wäre aber durchaus wünschenswert.

Zur Feuerwehr gehören aber auch 72 Mitglieder der Ehrenabteilung (das sind die ehemaligen Aktiven, die aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund ihres Alters nicht mehr aktiv an Einsätzen teilnehmen können oder dürfen) und zudem 56 Jugendfeuerwehrmitglieder im Alter von 10 bis 17 Jahren.

Aufgrund geänderter gesellschaftlicher Strukturen wird die Erfüllung der Aufgaben alleine durch ehrenamtliche Wehrleute, aber immer schwieriger.


Da ständig weniger Menschen an ihrem Wohnort arbeiten, zeigt sich seit einigen Jahren immer deutlicher, dass die Verfügbarkeit der Einsatzkräfte tagsüber zunehmend geringer wird. Um tagsüber die notwenigen Einsatzstärken zu erreichen, werden zwischen 06:00 und 18:00 Uhr fast alle Löschgruppen, selbst bei kleineren Einsatzlagen, gleichzeitig alarmiert.

Wegen dieser Entwicklung hat auch die Jugendarbeit der Feuerwehr an Bedeutung gewonnen. Neben der Erfüllung der gesetzlichen Forderung, dass die Gemeinde die Bildung einer Jugendfeuerwehr fördern soll, ist sie heute ein unerlässlicher und unverzichtbarer Baustein in der Feuerwehrarbeit, da die Jugendfeuerwehr einen wichtigen Anteil an der Bestandssicherung der Freiwilligen Feuerwehr übernimmt, indem die Kinder und Jugendlichen durch die Arbeit in der Feuerwehr in die dem Gemeinwohl und dem Dienst am Nächsten gewidmete Aufgabe der Feuerwehren eingeführt und auf die Aufgaben als hoffentlich spätere aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr unter Berücksichtigung der persönlichen Leistungsfähigkeit vorbereitet werden.
Aber Feuerwehrarbeit ist nicht alles bei den Jugendfeuerwehren. Die Jugendarbeit hat den gleichen Stellenwert. Die Jugendfeuerwehr soll den Kindern und Jugendlichen auch Spaß bringen - Jugendfeuerwehren unternehmen vieles gemeinsam – sei es auf örtlicher oder auch auf überörtlicher Ebene, so dass die Jugendfeuerwehrmitglieder neben dem Gemeinschaftserlebnis in der Jugendgruppe gleichzeitig auch noch eine Vielzahl von anderen Gleichgesinnten kennen lernen.


Damit auch in Zukunft die gestellten Aufgaben durch die Freiwillige Feuerwehr Kreuzau gemeistert werden können gilt der Appell  an alle, mitzumachen.


Feuerwehrleute werden immer gebraucht 
Egal ob Männer oder Frauen.


 

Feuerwehr Kreuzau

Internetseite der Feuerwehr Kreuzau

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten der Feuerwehr Kreuzau.
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.