Inhalt anspringen

Masterplan

Spiel- und Erholungspark Mühlenteich

Die Umbauarbeiten am Spiel- und Erholungspark Mühlenteich/ Tuchbleiche schreiten voran.

Stand der Baumaßnahme zum 15.11.2022

Teilnehmer*innen der Baustellen-Besichtigung konnten sich ein eigenes Bild vom Baufortschritt am „Erlebnisraum Mühlenteiche“ machen!

Der Baufortschritt am „Erlebnisraum Mühlenteiche“ ist auch von außen kaum zu übersehen.

Die beiden neuen und innovativen Brücken stehen, die Geländer sind befestigt und auch die Übergänge zwischen Brückenboden und dem neu gepflasterten Wegenetz sind bei der nördlichen Brücke bereits fertig.

Die neuen Sitzkiesel wurden bereits auf dem gesamten Gelände positioniert, ebenso wie die Betonfindlinge.

Auch die beiden Spielflächen inklusive der hier befindlichen Spielgeräte wie Klettergerüst, Rutsche, Vogelnestschaukel und das barrierefreie Spielgerät mit Rampe und höhenangepassten Matschtisch wurden fertiggestellt.

Der Anschluss der Wasserspielgeräte und deren Probelauf sind bereits erfolgt.

Wesentliche noch ausstehende (Bau-)Maßnahmen sind somit die Setzung der Trittsteine in den Spich, die Bepflanzungen, die Finalisierung der Wegepflasterung, die Errichtung von weiteren Sitzgelegenheiten, Fahrradbügeln und die Aufstellung des Zauns um die Spielflächen.

Die Vorbereitung der Pflanzflächen erfolgt gegen Ende November. Die Lieferung und Pflanzung der Gehölze und Stauden sind für Ende November und Anfang Dezember geplant.

Es wird davon ausgegangen, dass im Januar 2023 die Maßnahme abgeschlossen werden kann. Angesicht des Wetters wird für die offizielle Eröffnung allerdings ein Termin im Frühjahr anvisiert, was die Kinder jedoch nicht davon abhalten soll den Spielplatz bereits in den Wintermonaten zu nutzen.

Baustellen-Besichtigung 

Von dem planmäßigen Baufortschritt sowie den einzelnen Bestandteilen am „Erlebnisraum Mühlenteich“ konnten sich am Donnerstag, den 27.10.2022, die Kreuzauer Ratsmitglieder im Rahmen einer geführten Baustellenbesichtigung ein genaueres Bild verschaffen.

Die für das Projekt verantwortlichen Architekten und Vertreter weiterer an der Umgestaltung beteiligten Baufirmen gaben den politischen Vertreterinnen und Vertretern einen detaillierten Einblick zu den Hintergründen der Einzelmaßnahmen, dem Bauablauf wie auch zu den besonderen Charakteristika der eingesetzten Materialien.

Geleitet wurde die Tour von Frau Weindorf-Kuckertz, der verantwortlichen Projektleiterin des planenden Büros „Reepel und Schirmer Landschaftsarchitekten“. Auch Herr Reepel selbst sowie die für die Brückenkonstruktionen verantwortlichen Herrn Cornelissen vom Ingenieurbüro „Cornelissen + Partner“ waren anwesend und standen den Interessierten Rede und Antwort.

 

Stand der Baumaßnahme: 20.09.2022

Seit Anfang August ist sehr viel passiert – unter anderem Einbau der Wassertechnik

Wegenetz

Die Pflasterarbeiten am Wegenetz sowie die Arbeiten zu deren Einfassung sind weit fortgeschritten. Lediglich die Abschnitte, die noch mit schweren Baumaschinen befahren werden müssen, wie z.B. zu Zwecken der noch anstehenden Baumersatzpflanzungen oder Anlieferung der Spielgeräte, stehen noch aus. Die Pflasterungen wurden in großen Teilen mit Rückenstützen aus Naturstein realisiert, die zum Verweilen einladen sollen.

Ostschleife

Die Pflasterarbeiten an der neu angelegten Ostschleife, die komplett barrierefrei ausgestaltet wird und somit auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen eine vollumfängliche Erreichbarkeit und Nutzung des neu angelegten Geländes ermöglichen soll, ist bereits fertiggestellt.

Brückenbauwerke

Auch die neuen Brückenbauwerke sowie deren Fundamente befinden sich bereits an ihren finalen Plätzen. Durch diese kann der Spich auch in Zukunft sowohl im nördlichen als auch im südlichen Bereich des Geländes sicher überquert werden. Die zugehörigen Geländer werden in den Herbstferien angeliefert und montiert. Zwar sehen die Brückenbauwerke von außen ganz gewöhnlich aus, ihre „inneren Werte“ sind jedoch deutlich hervorzuheben. Dabei handelt es sich nämlich erst um die fünfte und sechste ausschließlich mit Textilfasern bewehrte Betonbrücke deutschlandweit.

Der hier eingesetzte relativ neuartige Textilbeton zeichnet sich in erster Linie durch seine Leichtigkeit bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit aus. Zudem ist er prädestiniert für die Herstellung von frei geformten Bauteilen, da er anfangs sehr flexibel plastisch ist und nach der Erstarrung jede Form konservieren kann.

Gleichzeitig ist er deutlich klima- und umweltschonender als herkömmlicher Stahlbeton, da zu seiner Herstellung deutlich weniger Energie aufgewendet werden muss und er zum anderen fast vollständig recyclebar ist. Durch den Verzicht von Stahlbeton ist auch keine Korrosion des Bewehrungsstahls möglich, sodass eine längere Haltbarkeit der Brücken erwartet wird. Somit sind die neuen Spich-Brücken auch als weiterer Meilenstein der Gemeinde auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit anzusehen.

Böschung zum Spich/Wegebereich Insel

Die Sanierung bzw. notwendige Erneuerung der Einfassung des Spichs ist ebenfalls abgeschlossen. Im Bereich in Richtung der nördlichen Brücke ist dadurch eine steile Böschung entstanden. Aus diesem Grund soll dieser Bereich zwischen Weg und Spich zu Zwecken der Hangsicherung mit Bodendeckern statt wie ursprünglich geplant mit Rasen bepflanzt werden.

Termin Baumschule/Ersatzpflanzungen

Dies wurde im Rahmen eines vor Ort Termins mit einem Mitarbeiter der Baumschule Paulus erörtert. Aber auch die andren Pflanzbereiche wurden hier im Detail durchgesprochen und entsprechend der Experteneinschätzung beplant, wie z. B. die Ersatzpflanzung der Weide auf der Insel zwischen Mühlenteich und Spich die auch nach Expertenmeinung problemlos realisierbar ist. Aus Standortgründen sowie aus Gründen einer erhöhten Klima Resilienz der neuen Begrünung soll der Cornus-Baum durch einen „Schneeball“ und die Spiersträucher durch die kleinere Viburnum Sorte ersetzt werden.

Bogenförmige Bestandsmauer

Die Erneuerung der bogenförmigen Mauer unter der Weide ist ebenfalls fast abgeschlossen. Um einer erneuten Verwitterung dieser entgegenzuwirken, wird diese von oben abgedeckt, sodass ein vertikaler Wassereintrag verhindert werden kann.

Spielflächen

Auch der Spielplatzbereich nimmt immer mehr Form an, so steht bereits das erste große Spielgerät auf der südlich gelegenen Spielfläche. Und auch das Fundament des Wasserspielplatzes ist fertig.

Die Ausrichtung und das Material des Zauns, der den Spielbereich nach Ende der Bauarbeiten absichern soll, wurde auf Basis eines Musterstückes geplant und festgelegt. Zur Gewährleistung eines zügigen und barrierefreien Baubetriebs wird dieser jedoch als letztes Element realisiert.

Bauzaun 

Negative Nachrichten gibt es jedoch zum Thema Bauzaun zu berichten. Dieser wurde bereits zum wiederholten Male aufgebrochen und beschädigt. Zur Wahrung der Sicherheit wird dieser immer wieder erneuert und ausgetauscht, was jedoch auf Dauer zu einer erheblichen Kostensteigerung führt.

Stand der Baumaßnahme: 15.06.2022

Der neue Erlebnisraum Mühlenteiche an der Tuchbleiche nimmt weiter Form an.

An verschiedenen Stellen wurden entlang des neuen Wegenetzes Begrenzungen aus großen Bruchsteinblöcken installiert, die sich aufgrund ihrer Naturbelassenheit optimal ins Landschaftsbild einfügen. Diese sollen vornehmlich als naturnahe Sitzgelegenheiten dienen.

Die halbkreisförmige Bestandsmauer auf dem oberen Plateau Richtung Kirche muss entgegen den initialen Planungen leider entfernt und ersetzt werden. Ursprünglich war angestrebt diese lediglich zu sanieren und somit weitestgehend zu erhalten. Die Mauer war jedoch komplett zugewachsen, sodass der konkrete Zustand vor der Entfernung des Grüns nicht ersichtlich war. Nach der Freilegung und Prüfung war schnell erkennbar, dass die Mauer in sehr schlechten Zustand befand und viele Steine hätten entfernt werden müssen. Eine Sanierung wurde geprüft, was jedoch bezüglich passender Ersatzsteine (bezogen auf Farbe und Größe) und dem erheblichen Mehraufwand (und Mehrkosten) letztlich nicht weiterverfolgt werden kann. Die verbliebenen Steine sind in einem so schlechten Zustand, dass selbst eine Einlagerung für andere Zwecke nicht sinnig ist. Es wird eine komplett neue Mauer an gleicher Stelle und in gleicher geschwungener Form errichtet. Dafür werden nun Grauwackenblöcke verwendet, die sich ebenfalls gut in das Landschaftsbild einfügen und eine hohe Beständig- und Langlebigkeit aufweisen. Sie wurden bereits geliefert und werden schnellstmöglich verbaut.

Nach der Fertigstellung der Spielflächen und deren Einfassungen, die ebenfalls mit Findlingen als Sitzgelegenheiten bestückt wurden, steht nun der Ausbau des neuen Wasserspielplatzes im Fokus. Der Untergrund wurde hier in einer natürlichen Wellenform planiert und in eine wasserableitende Neigung gebracht. Auch die für die Spielbrunnen notwendigen Wasser- und Stromanschlüsse wurden bereits installiert.

Ebenso wie die Kabel für die neuen Beleuchtungselemente im gesamten Erlebnisraum.

Aktuell koordinieren die ausführenden Fachfirmen die Einbaumöglichkeiten der neuen Brückenbauwerke. Die Arbeiten sind umfangreich und mit einem großen Aufwand verbunden, da für deren Einbau schwere Kräne benötigt werden und gleichzeitig der Baumbestand erhalten werden soll.

Die ausführende Firma Schneider hat Betriebsferien vom 18.07. bis 08.08, die Arbeiten an den Mühlenteichen werden in dieser Zeit ruhen.

Stand der Baumaßnahme: 18.05.2022

Die Umgestaltung an der Tuchbleiche ist im vollen Gange

In der vergangenen Woche sind die Arbeiten am Erlebnisraum Mühlenteiche/ Tuchbleiche wieder deutlich vorangeschritten.

Das neue barrierefreie Wegenetz, inklusive der zum Schutz des Baumbestandes installierten Wurzelbrücken, ist bereits vollständig planiert und wartet noch auf seine Deckschicht.

Die Einfassungen der neuen Spielflächen sind fertig. Auch wurden hier alle störenden teilweise sehr scharfkantigen Findlinge, die während der Umbauarbeiten zutage traten, bereits entfernt.

Entgegen des allgemeinen aktuellen Trends in der Baubranche liegen die Materialien für die weiteren Umbauarbeiten bereits bereit, sodass auch bei dieser Maßnahme, ähnlich wie beim Bau des neuen Skaterparks, von einer Fertigstellung unter Einhaltung des Zeitplans auszugehen ist.

Stand der Baumaßnahme: 11.05.2022

Die Umgestaltung an der Tuchbleich ist bereits im vollen Gange

Nach den Rodungs- und Pflegearbeiten, die aufgrund der Vogelschutzzeit bereits im Februar vorgenommen wurden, fand der Spatenstich zum nächsten bedeutenden Kreuzauer Masterplan-Projekt „Erlebnisraum Mühlenteiche“ Mitte April dieses Jahres statt.

Zur Aufwertung dieser innerörtlichen Spiel- und Erholungsoase sind hier neben der Erneuerung und Erweiterung der Grünflächen, der Wege sowie des Spielplatzes auch insbesondere Maßnahmen zur Erlebbarmachung der dortigen Gewässerläufe „Spich“ und „Mühlenteich“ geplant.

Generell wird bei der Neugestaltung ein besonderes Augenmerk auf die Barrierefreiheit gelegt – so sollen neben einer rollstuhlgerechten Wegeführung auch barrierefreie Spielgeräte in den neuen Spielplatzbereich integriert werden.

In der einmonatigen Bauphase wurden bereits die bisherigen Deckschichten der Wege sowie die alten Spielgeräte des Spielplatzes abgebaut und auf dem gemeindlichen Bauhof gelagert. Die neuen Wegeführungen wurden planiert und auch die Einfassungen der neuen Spielbereiche und des neu entstehenden Wasserspiels sind so gut wie fertig.

Zur Gewährleistung der Barrierefreiheit wurde die bisherige Wegeführung um eine zusätzliche Wegeschleife mit einem maximalen Gefälle von 2 Grad in der bisherigen Brachfläche im Osten des Geländes erweitert.

Die bisherigen Brücken über den „Spich“ wurden abgebaut und eine temporäre Baustellenquerung eingerichtet, die auch eine Überfahrt der schweren Baufahrzeuge erlaubt.

Beim Umgang mit dem schützenswerten Baumbestand wird mit besonderer Vorsicht gearbeitet. Neben den schützenden Holzverkleidungen im unteren Stammbereich wird bei den Tiefbauarbeiten auch besonders darauf geachtet, die Wurzeln der Bestandsbäume so wenig wie möglich zu beschädigen. So kommen hier z.B. auch vermehrt sogenannte Wurzelbrücken zum Einsatz.

Stand der Baumaßnahme: 08.04.2022

Der „Masterplan Kreuzau“ geht in die nächste Etappe: Im Ortskern von Kreuzau wird die Park- und Spielplatzanlage zwischen Teichstraße und der Straße „Auf der Tuchbleiche“ komplett neugestaltet. In diesen Tagen rollen die Baumaschinen an und bereiten alles für eine Neugestaltung vor. 

Im Rahmen der Aufstellung des Masterplans Kreuzau wurde der sich großer Beliebtheit erfreuende Spielplatz an der Tuchbleiche mit der über den Mühlenteich erreichbaren Parkanlage als kleiner Rohdiamant ausgemacht. Hier schlummert viel ungenutztes Potenzial mit hoher Aufenthaltsqualität, das zum Verweilen, Entspannen und Spielen einlädt. Mit den beiden Gewässerläufen „Spich“ und Mühlenteich durchfließt ein für Kreuzau und die gesamte Region bedeutendes Element durch das Gelände, jedoch ohne, dass es konkret inszeniert ist und daher auch kaum wahrgenommen wird. Der Spielplatz wird stark besucht, ist jedoch im Hinblick auf Qualität der Spielmöglichkeiten für Kinder, als auch hinsichtlich ausreichend attraktiver Verweilmöglichkeiten optimierbar. Im weiteren Gelände sind Grünflächen zugewachsen und nicht nutzbar. Diese Aspekte mit der besonderen Topographie des Geländes und dem vorhandenen Baumbestand waren für die Landschaftsplaner eine besonders reizvolle Aufgabe. Die ersten Entwürfe stammen dabei aus der Feder der Planungsbüros MWM aus Aachen sowie Reepel Schirmer aus Düren. In zwei intensiven Bürgerbeteiligungen, die vor Ort auf dem Gelände stattgefunden haben, wurden wertvolle Erkenntnisse, Wünsche und Anregungen aus der Bürgerschaft und von Kindern und Jugendlichen gewonnen und in die Planung aufgenommen.

Stand der Baumaßnahme: 03.02.2022

 „Pflege- und Rodungsarbeiten am Mühlenteich“ – Vorbereitende Maßnahmen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau
  • Gemeinde Kreuzau