Tipps zum Umgang mit der Biotonne im Sommer

In den Sommermonaten entstehen in der Biotonne schnell unangenehme Gerüche, da sich der Bioabfall durch die warmen Temperaturen zersetzt.

Dies bildet zudem eine ideale Lebensgrundlage für Fliegeneier und Fliegenmaden.

Um diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, hier einige Tipps zum Umgang mit der Biotonne im Sommer:

 

Feuchtigkeit in der Biotonne vermeiden, denn je feuchter die Abfälle sind, desto besser entstehen Gerüche und Fliegenmaden

 

- Kaffee- und Teefilter gut abtropfen lassen, bevor sie in die Biotonne gefüllt werden

 

- Obst- und Gemüsereste in Papiertüten, Zeitungspapier oder Küchenkrepp wickeln

 

- Die Biotonne vor dem Befüllen mit Zeitungspapier auslegen und auch als Zwischenschicht (Zeitungs-)Papier verwenden

 

- Gartenkalt oder Gesteinsmehl bindet die Feuchtigkeit in der Biotonne

 

- Grasschnitt vor dem Einfüllen in die Biotonne trocknen lassen

 

- Die Biotonne immer gut geschlossen halten, damit von außen keine Fliegen in die Tonne gelangen können

 

Ein richtiger Standort verhindert das Schlüpfen der Fliegenmaden und das Verrotten der Abfälle. Die Tonne sollte an einem kühlen, schattigen Platz stehen.

 

Eine regelmäßige Reinigung beugt Fliegenmaden und Geruchsbildung vor. Hier empfiehlt sich eine Reinigung nach der Entleerung mit Regenwasser, jedoch ohne Reinigungsmittel.

 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.