Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Masterplan: Sanierung der Festhalle

600.000 Euro für energetische Sanierung und barrierefreien Umbau der Heimat Kreuzauer Vereine

Der Masterplan zur Aufwertung und Attraktivitätssteigerung des Kreuzauer Ortskerns erfährt derzeit die Umsetzung einer ersten Großbaumaßnahme.

Festhalle und Hans-Hoesch-Stiftung, Heimat mehrerer großer Kreuzauer Ortsvereine und Mittelpunkt zahlreicher gesellschaftlicher Veranstaltungshöhepunkte im Kreuzauer Kulturleben, werden derzeit umfangreich saniert und aufgewertet. Über den Stand der im März gestarteten Baumaßnahme informierte sich Bürgermeister Ingo Eßer zusammen mit Kollegen der Bauabteilung im Beisein von Peter Kaptain, dem Vorsitzenden des Jugend und Kultur Fördervereins und Architekt Volker Monath vor Ort. "Die Festhalle wird mehr und mehr zu einem Schmuckstück in unserer Gemeinde", zeigte sich Bürgermeister Ingo Eßer sehr erfreut über den Baufortschritt und bedankte sich für die hervorragende Arbeit und die vielfältige Unterstützung im Rahmen des Gesamtprojektes.

Für die Sanierung werden knapp 600.000 Euro investiert. 70 % der Kosten bekommt die Gemeinde Kreuzau hierfür im Rahmen der Städtebauförderung aus Bundes- und Landesmitteln gefördert, 30 % steuert die Gemeinde aus eigenen Investitionsmitteln bei.

Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt im energetischen Bereich. In der kleinen Festhalle erfolgt ein Austausch der Fenster inklusive außenliegendem Sonnenschutz. Eingebaut werden eine neue Abhangdecke mit aufliegender Wärmedämmung und akustischer Optimierung. Ebenso der Einbau von modernen energiesparenden Heizkörpern. Die Beleuchtung wird auf LED umgestellt sowie die Elektroversorgung und die Sanitärinstallation erneuert. Alles nach neuestem energetischem Standard.

Auch die Türen an den Windfanganlagen am Haupteingang, am Behinderteneingang und zum Treppenhaus werden erneuert. Ein weiterer Schwerpunkt der Sanierung ist der Einbau einer neuen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für den kleinen und großen Saal der Festhalle. Hierdurch wird künftig auch eine Kühlung an heißen Tagen ermöglicht werden. Zur Optimierung eines barrierefreien Zugangs für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer wird ein Treppenlift vom Erdgeschoss bis ins zweite Obergeschoss der Hans-Hoesch-Stiftung eingebaut.

Der Jugend und Kultur Förderverein, der seit vielen Jahren die Gemeinde bei den Sanierungsmaßnahmen der Festhalle und der Hans-Hoesch-Stiftung sowohl finanziell als auch mit ehrenamtlichem Engagement unterstützt, ergänzt auch diese Arbeiten. Mit Eigenmitteln wird der Förderverein im kleinen Saal nach dem Einbau der neuen Decke einen Auftrag zur Sanierung der Wände und zur Verlegung eines neuen Fußbodens erteilen sowie eine feste Theke errichten. Außerdem werden der Behinderteneingang, das Treppenhaus und die Bühnenbeleuchtung saniert.

Das Projekt wird unter der planungstechnischen Leitung des Ingenieurbüros Volker Monath umgesetzt. Der Förderverein übernimmt gemeinnützig Teile der Bauleitung vor Ort und unterstützt mit ehrenamtlichem Engagement.

Erfreulicherweise konnten für die Durchführung der Arbeiten überwiegend Firmen aus Kreuzau und der Region gewonnen werden.  Die Hauptarbeiten werden bis Mitte Juni fertig sein. Ob die weiteren Ausführungen zeitlich eingehalten werden können, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona Pandemie ab.

Masterplan: Sanierung der Festhalle

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau