Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Kreuzau wird mobil

Neue Stabstelle Mobilitätsmanagement in der Gemeinde Kreuzau

Das Thema nachhaltige Mobilität ist in aller Munde - doch wie sieht das in der Praxis aus? Was bedeutet nachhaltige Mobilität überhaupt? Welche zukunftsfähigen Lösungen bieten sich in der Gemeinde Kreuzau? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Mobilitätsmanagerin Eva Glas zukünftig in Kreuzau. Frau Glas wurde im Rahmen des Beitrittes des Zukunftsnetzes Mobilität NRW eigens hierfür zertifiziert. 

Mit Wirkung vom 22.04.2021 wurde hierzu in der Gemeindeverwaltung die „Stabstelle Mobilitätsmanagement“ neu eingerichtet. „Mobilität ist eine Querschnittsaufgabe in der Gemeinde, die jeden Bereich betrifft. Um eine nachhaltige und zukunftsorientierte Mobilität zu schaffen ist Teamarbeit gefragt“, so Bürgermeister Ingo Eßer. 

Kommunen spielen eine Schlüsselrolle für die vielfältigen Bereiche der Mobilität, so auch Kreuzau. Die Stabstelle Mobilitätsmanagement wird zukünftig das Planen und Handeln der jeweiligen Fachabteilungen in der Verwaltung, welche am Thema Mobilität und Verkehr beteiligt sind, koordinieren. Hier sollen in abteilungsübergreifenden Abstimmungs- und Entscheidungsprozessen Maßnahmen aus dem Baurecht, der Verkehrsplanung, der Informations- und Kommunikationstechnologie, der Öffentlichkeitsarbeit sowie dem Bürgerdialog in eine Gesamtstrategie zusammengeführt werden. „Nur durch einen engen und stetigen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern werden wir es schaffen nutzerorientierte Mobilität in Kreuzau zu schaffen, die zukunftsfähig und nachhaltig ist und angenommen wird“ sagt Mobilitätsmanagerin Eva Glas. Ihre Aufgaben sind vielfältig: die Koordinierung der verwaltungsinternen Prozesse, die Organisation der internen und externen Projektkommunikation sowie die Ideensammlung und Initiierung von Mobilitätsvorhaben. 

Ein wichtiger Schritt wird die Aufstellung eines Mobilitätskonzeptes für die Gemeinde Kreuzau sein. Hierzu gab es im Februar dieses Jahres gute Nachricht aus Köln: die Bezirksregierung hat den Förderantrag der Gemeinde positiv bewilligt und über 20.000 Euro an Fördermitteln zur Erstellung des Konzeptes zugesagt. Vor der Sommerpause soll die Erstellung des Mobilitätskonzeptes an ein Fachbüro vergeben werden. „Das wird ein spannender erster großer Schritt für Kreuzau in diesem Themenfeld. Das Konzept wird unser Wegweiser in ein mobiles Kreuzau“ sagt die Mobilitätsmanagerin. Parallel zur Aufstellung des Konzeptes werden bereits erste Maßnahmen initiiert, wie die Errichtung von E-Ladesäulen und erste Schritte in den Bereichen schulisches und betriebliches Mobilitätsmanagement. „Mobilität heißt nicht nur eine Straße umzubauen, auch weiche Maßnahmen wie schulisches und betriebliches Mobilitätsmanagement haben eine große Wirkung!“ 

Auf der Webseite der Gemeinde Kreuzau können Sie sich regelmäßig um das Thema nachhaltige Mobilität informieren. 

Stabstelle Mobilitätsmanagement:

Eva Glas

Tel. 02422 507 446

mobilkreuzaude

  

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau