Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Kinder- und Jugendparlament tagte wieder

Die Einladung des Bürgermeisters fand große Resonanz

Bereits zum 2. Mal in diesem Jahr waren Kinder und Jugendliche der vier Grundschulen der Gemeinde Kreuzau zum Kinderparlament, sowie der Sekundarschule und des Gymnasiums zum Jugendparlament in den Sitzungssaal des Kreuzauer Rathauses eingeladen. Bestens vorbereitet machten sie sich für ausgewählte Themen ihrer jeweiligen Klassenverbände stark.

Ziele des Kinder- und Jugendparlaments sind, zu fördern, dass sich die jüngere Generation als gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbringt und als handlungsstarke Einheit ihre eigenen Interessen öffentlichkeitswirksam vertritt.

Themen wie Sicherheit auf dem Schulweg, Sauberkeit auf den Schulhöfen, Erneuerung und Instandsetzungsmaßnahmen auf Spielplätzen, aber auch die voranschreitende Digitalisierung im Unterricht – vielfältige Themen kamen zur Sprache.

Bürgermeister Ingo Eßer und weitere Vertreterinnen und Vertreter der Gemeindeverwaltung nahmen Ideen und Vorschläge gerne auf. Fragen, die im Verantwortungsbereich verschiedener Fachabteilungen liegen, wurden bereits weitergeleitet. Antworten erhalten die Schülerinnen und Schüler dann kurzfristig über ihre jeweilige Schule.

Das Kinder- und Jugendparlament entwickelt Lösungsvorschläge für Themen und Probleme der Gemeinde aus Sicht der Jugendlichen. Aufgabe ist auch, Jugendliche zu motivieren, sich für eigene Belange einzusetzen und die vielen unterschiedlichen Ansichten und Absichten der einzelnen Mitglieder demokratisch zu behandeln.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau