Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Hochwasserereignis am 14./15.07.2021

Gemeinde bittet die Bürger um Mithilfe

Der 14./15.07.2021 wird uns als Tag beziehungsweise Nacht der Hochwasser-Katastrophe in Erinnerung bleiben. Viele Menschen in Nordrhein-Westphalen und Rheinland-Pfalz verloren Ihr Leben. Vielerorts hinterließ das Hochwasser schlimme Verwüstungen.

In der Gemeinde Kreuzau schwollen eher beschauliche Bachläufe wie der Thumer-, Boicher- und Droverbach, aber auch Rinne- und Dresbach vorübergehend zu reißenden Bächen an. Viele Häuser wurden durch die Wassermassen beschädigt. Außerdem trat die Rur aufgrund der Abflussmengen aus dem Stausee Obermaubach über ihre Ufer.

Die Gemeinde hat zwischenzeitlich eigene Recherchen zu der Hochwasser-Situation angestellt, bittet aber zusätzlich die Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe bei der Bestimmung des Hochwasserscheitels in der Nacht vom 14. auf den 15.07.2021. Um die Wahrscheinlichkeit künftiger Hochwasserereignisse besser bestimmen und den Hochwasserabfluss künftig verbessern zu können, ist es wichtig, die bisherigen Höchststände von Wasserstand und -abfluss möglichst genau zu kennen. Wichtige Anhaltspunkte sind dabei Bilder und ggf. kleine Videos von dem Hochwasserereignis sowie Spuren, die das ablaufende Hochwasser an öffentlichen und privaten Gebäuden, Brücken oder anderen Bauwerken hinterlassen hat.

Ziel ist es, die Höchststände des Hochwassers vom 14./15.07.2021 an möglichst vielen Standorten zu erfassen und zentral zu sammeln. Die Verwaltung hofft deshalb auf die Mithilfe der an den Bachläufen, Gräben und an entlang der Rur lebenden Bevölkerung.

Folgende Informationen sind dabei wichtig:

  • Genauer Standort der Hochwassermarke: Ort, Straße, Hausnummer (außerhalb der Ortschaften bitte kurze textliche Beschreibung oder GPS Lagekoordinaten),
  • Gewässername oder Lage des überfluteten Grabens, des Wirtschaftsweges oder der Straße
  • Hochwasser- und Regenrückhaltebecken (Bilder von Füllständen bzw. Information an welcher Stelle das Wasser zuerst aus dem Becken austrat?)
  • Uhrzeit des Höchststandes (falls bekannt)
  • Falls vorhanden Fotos (möglichst mit Datum und Uhrzeit) oder kurze Videoaufzeichnungen, die getätigt wurden
Die Bilder und Videos können direkt über das Upload-Portal der Gemeinde Kreuzau  www.kreuzau.de/hochwasser (Öffnet in einem neuen Tab)  eingereicht werden eingereicht werden.

Neben direkten Erkenntnissen für die Gemeinde Kreuzau in eigener Zuständigkeit, möchte die Verwaltung ebenso Missstände an Wegeseitengräben der Landes- und Kreisstraßen an die zuständigen Behörden bzw. Missstände an Gewässern an den Wasserverband Eifel-Rur weiterleiten.

In dringend erforderlichen Gesprächen mit dem Wasserverband Eifel-Rur werden durch die Gemeinde technische Hochwasserschutzmaßnahmen und Gewässerunterhaltungsmaßnahmen erörtert und eingefordert.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau