Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Corona – die andere Seite der Krise

Dem verstärkten Zulauf der Hilfsangebote in unserer Gemeinde standen in den ersten Tagen nur wenige und verhaltene Anfragen gegenüber. 

Dies ändert sich jetzt täglich, nachdem feststeht, dass es auch zum Osterfest und trotz des Frühlingswetters noch keine Entwarnung geben kann: Alle Kontakte sind auf ein Minimum zu reduzieren! 

Keine Besuche bei den Großeltern, keine Messen in den Kirchen, alles was in den Jahren zur lieb gewordenen Tradition wurde, muss ausfallen. 

Doch Ostern, das wichtigste Hochfest der christlichen Kirchen, wird auch als das Fest der Hoffnung bezeichnet und verstanden. 

Im Hinblick darauf gab es in den letzten Tagen viele Reaktionen in unserer Koordinationsstelle der ehrenamtlichen Hilfen.

Ein Anruf einer Bürgerin, die einen Einkaufsservice in Anspruch nahm und sich freute, dass zusätzlich zur bestellten Ware noch ein buntes Schokoladenei in der Tüte lag.
Ein Telefonat mit einem Kreuzauer Senior, der mitteilte, dass ihm die selbstgenähte Maske innerhalb einer Stunde zugestellt wurde. Sie sei „von ausgezeichneter Qualität und habe außerdem ein schön dezentes Muster“.
Die Rückmeldung, dass man ja immer an „das Gute im Menschen geglaubt habe und jetzt sei es tatsächlich eingetroffen“.
 

Möchten Sie uns auch von Ihren Erfahrungen mit den vermittelten Hilfen berichten? 

Oder brauchen Sie Hilfe, um z.B. Ihr Smartphone für die Videotelefonie zu Ostern zu programmieren? 

Mittlerweile haben sich engagierte Bürger aus allen Ortsteilen der Gemeinde gemeldet und das Angebot an Unterstützungsleistungen ist umfangreich. 

Rufen Sie also gerne an unter Tel. 02422/507 427 oder melden sich per E-Mail an m.paillonkreuzaude 

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Osterfest bei bester Gesundheit!