Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Bioabfall kann mehr

Seit fast 20 Jahren werden in privaten Haushalten organische, kompostierbare Abfälle aus Küchen und Garten getrennt gesammelt. Diese Abfälle werden mit der Biotonne zur Abholung und Transport in die Kompostierungsanlagen verbracht. Die Kompostierung selbst ist ein natürlicher Prozess der in den Anlagen mit technischen Hilfsmitteln beschleunigt wird.

Aber nur, wenn Bioabfälle sauber getrennt und ohne Störstoffe angeliefert werden, kann in den Anlagen eine Weiterverwertung zu wertvollem Kompost erfolgen.

Den strengen Anforderungen zur Vermeidung von Plastik und anderen Gesundheitsgefährdenden Stoffen in unserer Umwelt entsprechen die Anlieferungen derzeit nicht.

Deshalb sind alle Nutzer der Biotonne dazu aufgefordert, die Qualität unseres Bioabfalls zu verbessern und somit den Rohstoff für die Landwirtschaft und Energieerzeugung zu erhalten. 

Was also tun?

Das eigene Verhalten beim befüllen der Biotonne kontrollieren!

Oft ist es Unachtsamkeit, wenn der Plastiksack aus der Haussammlung in der Biotonne landet. Die leeren Tüten müssen in der Restmülltonne entsorgt werden.
Keine Keimlingsbeutel oder kompostierbare Plastiktüten in die Biotonne werfen!

Diese sind nicht auf die beschleunigte Verrottung in den Kompostierungsanlagen ausgelegt. Dadurch, dass diese Beutel sich kaum von Plastikbeuteln unterscheiden, müssen Sie bei den Kontrollen als Störstoff bewertet werden.
Bioabfälle im Haus, entweder lose oder in Papiertüten und Zeitungspapier sammeln!
Papiertüten und Zeitungspapier sind Anlagenverträglich und gehen bei der Verarbeitung in dem Kompost unter.

Kein Restmüll und keine Verpackungen in der Biotonne entsorgen!

Diese Stoffe können über die gelbe oder schwarze Tonne entsorgt werden. Somit steht dem Recycling- und Energienutzung nichts im Wege.
Die gekauften Produkte auf Störstoffe kontrollieren!

Immer wieder finden sich in den vermeidlich kompostierbaren Produkten, wie zum Beispiel Kaffeepads Plastik- oder Aluminiumbestandteile.
Eigeninitiative zeigen und Informationen zur richtigen Befüllung der Biotonne beschaffen!

z. B. sind Grill- und Ofenasche, Hygieneartikel und Tierkot kein Bioabfall und müssen über die Restabfalltonne entsorgt werden. 

Für Fragen zur Entsorgung Ihrer Abfälle stehen Ihnen die Mitarbeiter der Abfallberatung zur Verfügung.

 

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.