Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

„Abstrakte Vielfältigkeit“

Gemeinschaftsausstellung im Rathaus Kreuzau VERLÄNGERT bis 30.06.2020

Ausstellungseröffnung am 9. März 2020 (vlnr: Volker Meier, Bürgermeister Ingo Eßer, Silvia Hesse)

Silvia Hesse (Nideggen-Rath) und Volker Meier (Kreuzau-Winden) stellen ab heute Ihre Werke zum Thema "Abstrakte Vielfältigkeit" im Kreuzauer Rathaus aus.

Die Eröffnung der Ausstellung durch Bürgermeister Ingo Eßer erfolgte am heutigen Vormittag zusammen mit den beiden Künstlern.

Informationen zu den Künstlern

VERLÄNGERT bis 30.06.2020

Silvia Hesse
geboren 1964 in Düren, wohnhaft in Nideggen-Rath             

Ich bin Hobbymalerin und habe den „Spaß am Malen“ bereits 2011 für mich entdeckt. So habe ich einen schönen Ausgleich zu meinem Beruf gefunden.

Durch einen VHS-Kurs (Marie-Luise Klein, Soller) in 2012 habe ich mit der Ölmalerei begonnen und bin dann zur Acrylmalerei übergegangen.

2018 und 2019 habe ich je ein Wochenendseminar in der Kunstakademie in Heimbach absolviert.

Über mehrere Jahre habe ich verschiedene Techniken ausprobiert und konnte somit in die Welt der Farben und Materialien eintauchen.

Ich arbeite mit verschiedenen Werkstoffen, um mich künstlerisch entfalten und austoben zu können.

In meinen Bildern sieht man z.B. eine Collage/Mischtechnik und benutze gerne zur Acrylfarbe Rohstoffe, wie z.B. verschiedene strukturierte Papiere, Sand, Kaffee, Asche, Kreide und Marmormehl als auch Bitumen.

Ohne sich festzulegen, wird das Bild selbst zur Idee, also ein Anfang ohne Plan. Bilder und Formen entstehen, deren Geschichten sich von selbst erzählen. Eine Reise die für jeden zu einem anderen Ort führt.

Volker Meier
50 Jahre, wohnhaft in Kreuzau-Winden 

In früher Kindheit schaute ich meinem Großvater gerne beim Malen zu, er selbst malte Landschaftsbilder. Als Teenager zeichnete ich mit großer Begeisterung Karikaturen und Comics. Im Alter von 22 Jahren, fing ich an mit Öl-Farben zu malen und erinnerte mich wieder an die künstlerischen Fähigkeiten meines Großvaters, die ich dann auch versuchte umzusetzen.

Den Schwerpunkt setzte ich dann aber auf die surrealistische Malerei und versuchte Landschaftsbilder entsprechend zu gestalten. Im Jahre 2000 studierte ich auf der Akademie für Bildende Künste in Düren Rölsdorf.

Die darauffolgenden Jahre bis heute arbeitete ich autodidaktisch, mit Ölfarben und Acryl.

Sich kreativ auszudrücken ist etwas, was uns allen guttut, was wir aber viel zu wenig machen. Kunst ist immer ein gutes Mittel, um an sich selbst zu arbeiten. Und gerade heutzutage von höchster Bedeutung in der bildergesättigten Reizüberflutung unserer Tage. Für mich ist Kunst, bzw. meine Malerei wie Meditation und abtauchen in eine andere Welt.

Die Bilder, die ich für die Ausstellung verwende, sind Bilder, die ich in den letzten 20 Jahren gemalt habe. Ich hoffe, dass die Besucher einfach Freude an dieser Malerei finden und vielleicht selber kreativ werden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gemeinde Kreuzau